Partnervermittlung Altersdurchschnitt

Das Geschäft mit der Liebe boomt im Internet: Wir stellen Ihnen die beliebtesten Singlebörsen mit all ihren Haken und verstecken Kosten vor. Bei fast allen seriösen Partnervermittlungen erhalten Sie nach der kostenlosen Anmeldung und einem kurzen Persönlichkeitstest einige Vorschläge von Singles, die zu Ihnen passen könnten. Die zahlreichen Singlebörsen unterscheiden sich aber nicht nur im Preis-Leistungsverhältnis, sondern sprechen auch verschiedene Altersgruppen an - die Bandbreite reicht von unverbindlichen Kontaktinseraten bis hin zu ernsthaften Eheanbahnungsinstituten.

Vier in Deutschland bekannte Portale unterziehen wir einem Quick-Check: Parship, Elitepartner, eDarling und Friendscout. Ernsthafte Kontakte kosten Partnersuche bei Parship Allgemeines: Über 11 Millionen Mitglieder zählt das Portal, unter ihnen rund fünf Millionen deutschsprachige Singles. Täglich kommen nach Parship-Angaben rund Auf Karteileichen werden Sie hier also meist nicht treffen. Zur Zielgruppe von Parship gehören vor allem Berufstätige zwischen 30 und 50 Jahren.

Das Durchschnittsalter der Singles liegt bei rund 42 Jahren, die alle den Anspruch einer festen Beziehung haben. Die wirklich wichtigen Funktionen sind bei Parship nicht gratis zu bekommen: Sie können zwar kostenlos ein Profil anlegen, attraktive Single-Profile ansehen und sogenannte Kontaktvorschläge verschicken - wenn Sie allerdings selber einen solchen Kontaktvorschlag erhalten, benötigen Sie zum Lesen einen Premium-Account.

Mit diesem können Sie auch Fotos austauschen und auf Nachrichten antworten. Die Premium-Mitgliedschaft gibt's für rund 55 Euro monatlich bei einer Laufzeit von sechs Monaten. Bei 24 Monaten kostet die Mitgliedschaft ca. Nicht bei jeder Premium-Laufzeit gibt es die vollen Funktionen. Auch wenn die Preise bei Parship etwas abschrecken, so bietet die Plattform neben zahlreichen Partnervorschlägen auch eine Vermittlungsgarantie an.

Wenn Sie keinen Partner finden, verlängert sich Ihre Mitgliedschaft kostenlos um weitere sechs Monate. Eine differenzierte Suche liefert zuverlässig gute Vorschläge - Karteileichen gibt's fast keine. Homosexuelle Singles finden mit " gayParship " eine eigene Partnerbörse. Die "niveauvolle" Singlebörse Elitepartner Singlebörse Elitepartner Allgemeines: Die Partnersuche " Elitepartner " richtet sich an "Singles mit Niveau" - von Akademikern bis hin zu erfolgreichen Unternehmern sind die unterschiedlichsten Mitglieder vertreten.

Niveau und Kultiviertheit ist ein gemeinsames Kriterium - hier trifft sich zumindest dem Namen nach die Elite der Singles. Um bei "Elitepartner" den Mann oder die Frau für's Leben zu finden, müssen Sie mindestens 20 Jahre alt sein. Der Alters-Durchschnitt liegt bei rund 40 Jahren. Ein hohes Bildungsniveau und gepflegte Umgangsformen werden vorausgesetzt. Gratis bekommen Sie auch bei Elitepartner nur die Grundfunktionen. Anmelden, Profil anlegen und auf anderen Profilen stöbern ist kostenlos - sobald es aber an die Kontaktaufnahme geht, ist eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft notwendig.

Diese liegt derzeit bei knapp 50 Euro für eine sechsmonatige Laufzeit. Für 24 Monate zahlen Sie nur noch 25 Euro pro Monat Fazit: Nebst den traditionellen Möglichkeiten, einen Partner kennen zu lernen , eignet sich dazu das Internet hervorragend. Die online Partnersuche bietet viele Vorteile: Sie suchen dann nach Ihrem Traumpartner, wenn Sie Zeit dazu haben. Sie können viel mehr Menschen kennenlernen, als dies in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis möglich wäre.

Und Sie können die Merkmale Ihres Partners wie Grösse oder Gewicht , seine Hobbies und seine Persönlichkeit bei online Partnervermittlungen angeben, sodass Ihnen nur objektiv passende Partner vorgeschlagen werden. Genau genommen sind Singlebörsen dazu weniger geeignet: Bei Singlebörsen sucht man selbst nach passenden Partnern, wobei meist nur äusserliche Kriterien Foto, Alter, Geschlecht, Grösse sowie der Wohnort zur Eingrenzung verwendet werden können.

Bei diesen füllt man einen Persönlichkeitstest durch. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, erstens zueinander zu passen und zweitens, auch zusammen zu bleiben, deutlich. Natürlich kann man auch bei Partnervermittlungen weiterhin nach den äusserlichen Kriterien filtern sowie das geografische Gebiet einschränken — schliesslich sucht man als Münchner nicht primär einen Partner, der an der Ostsee wohnt.

Ein weiterer grosser Vorteil von online Partnervermittlungen —verglichen mit Singlebörsen — ist die Anonymität. Diese ist zwar auch bei den Singlebörsen gewährleistet. Allerdings sind eigene Fotos im Singlebörsen-Profil für alle Suchenden einsehbar.


Stiftung Warentest - Singlebörsen genauso gut wie teure Partnervermittlungen