E Mail Flirten

Gut gegen Nordwind , Deuticke und die eben erschienene Fortsetzung Alle sieben Wellen erzählen eine komplette Liebesgeschichte in E-Mails — vom zufälligen Kennenlernen durch eine fehlgeleitete Abo-Kündigung über das vorsichtige Abtasten und Flirten und das Entwickeln von Sehnsüchten bis zum Ver- und Entlieben.

Herr Glattauer, haben Sie selbst schon mal im Internet oder per E-Mail geflirtet? Nur mit Frauen, die ich bereits gekannt habe. Von den trügerischen Sinnesorganen, die wir besitzen, ist der Sehsinn noch einer der verlässlichsten. Wenn schon flirten, dann mit den Augen. Man kann sich also nicht in eine Person verlieben, ohne ihr live begegnet zu sein?

Doch, ich denke schon. Mir selbst ist es noch nicht passiert, und mir wird es wohl kaum je passieren, aber ich kenne da zwei Personen, die sind ganz ordentlich hineingekippt: Gehören zum Flirten nicht auch Blicke und Berührungen? Wie gesagt, Blicke sind mir sehr wichtig, aber ich halte sie gleichzeitig auch für ziemlich trügerisch. Na ja, zum Flirten braucht man sie eigentlich nicht. Eher zur Fortsetzung des Flirts mit eindeutigeren Mitteln.

Ist es nicht vielleicht sogar einfacher, wenn man sich nicht sieht? Weil man unnahbarer ist, nicht so viel von sich preisgibt, sich vorsichtiger heranpirschen kann? Weil man Zeit hat, sich zurückzuziehen und zu überlegen? Der Vorteil des E-Mailens besteht in seiner Unverbindlichkeit, im Umstand, dass man alles aussprechen kann und dennoch nichts dabei riskiert. Es lässt sich mit wenigen Tastengriffen von Nähe auf Distanz schalten. Das schafft man im persönlichen Gespräch nie und nimmer. Diese müssen sich nicht immer auf die Optik beziehen.

Was gefällt Ihnen am Profil des anderen? Oder ist Ihnen zum Beispiel der Schreibstil Ihres Gegenübers positiv aufgefallen? Formulieren Sie unaufdringlich und charmant, was Ihnen gefällt. Alltagsanekdoten statt Lebenslauf Online flirten bedeutet, mit Worten zu spielen. Achten Sie daher auf Ihre Rechtschreibung , aber formulieren Sie fröhlich, locker und lässig, frei von der Leber weg.

Erzählen Sie lieber eine kurze lustige Anekdote aus Ihrem Alltag, statt sich mit beruflichen Erfolgen zu brüsten. So kitzeln Sie mit Ihren Worten die Fantasie des anderen wach, locken ihn aus der Reserve und fordern eine schlagfertige Antwort heraus. Aufmerksamkeit Ein Onlineflirt lebt von der Aufmerksamkeit. Auf dem Weg zum Traumpartner verstecken sich gerade beim Mailen etliche Fettnäpfchen.

Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor. Auch wenn es natürlich nicht schaden kann, einen unverwechselbaren, witzigen Ton anzuschlagen: Lieber erst mal einen Gang runterschalten und auf Bewährtes zurückgreifen - zumindest so lange, bis Sie einschätzen können, ob Ihr Mailpartner auf Ihrer Wellenlänge funkt bzw. Das gilt im Übrigen auch für die Verabschiedung: Die Schussel-Falle "Liebe Pia - das kann unmöglich Zufall sein: Auch ich liebe das Schlammcatchen!

Besonders wenn Sie mehrere Korrespondenzen parallel führen: Achten Sie darauf, den Überblick zu behalten - sonst erscheinen Sie schnell oberflächlich und letztlich uninteressiert. Die Laber-Falle "Nachdem ich Dir in meiner letzten Mail von meinen ersten Wochen auf der Säuglingsstation berichtet habe, will ich nun auf die prägendsten Erfahrungen meiner Kinderkrippenzeit eingehen Gerade beim anfänglichen gegenseitigen Abtasten empfiehlt es sich durchaus, sich ein wenig kürzer zu fassen.


7 Fallen beim E-Mail-Flirt