Wie kann man sich treffen

Online Partnervermittlung Statistik

Online Partnervermittlung Statistik

Zwar werden sie häufig kontaktiert von Männern. Die Schwierigkeit ist jedoch, dass Frauen um die 30 oft auf der Suche nach einem Vater für ihre oder zukünftige Kinder sind, sich viele Männer aber nicht fest binden wollen. Je jünger sie sind, desto freier möchten sie sein. Den Kinderwunsch gleich beim ersten Date zu offenbaren, sei generell keine gute Idee, sagt Hegmann: Lebensplanung ist dafür viel zu früh. Der Mann bewirbt sich ja nicht um einen Job bei Ihnen. Hat er den Eindruck, es geht hauptsächlich um das Kind und nicht um ihn, wird er nicht bleiben.

Doch der Markt an solchen Traumprinzen wird immer geringer, da immer mehr Frauen über die besseren Ausbildungen verfügen. Auch zu hohe Erwartungen schmälern die Chancen. Laut Hegmann müssen sich junge Frauen davon frei machen, den perfekten Partner finden zu wollen. Kein Partner kann für jeden Lebensaspekt perfekt sein. Es bleiben immer ein paar Wünsche offen", betont er. Es müssen nicht gleich die Funken sprühen Selbst wenn nicht alles zu hundert Prozent passt, sollte man dem Kontakt trotzdem eine Chance geben und sich nochmal treffen: Die sogenannte Liebe auf den ersten Blick sei in den meisten Fällen eher sexuelle Anziehungskraft.

Einfacher wird die Suche dadurch nicht. Durch ihre Erfahrungen wissen sie in der Regel genau, was sie wollen und was sie nicht mehr erleben möchten. Zu Kompromissen sind viele nicht mehr bereit. Die Wahl an potenziellen Partnern schrumpft. Insgesamt wurden im Jahr rund Millionen Mitgliedschaften bei Online-Dating-Börsen in Deutschland registriert, was dafür spricht, dass aktive Nutzer in mehreren Portalen angemeldet sind. In den USA ist die Dating-Website Match. Rund 15 Prozent der Bevölkerung der USA nutzen Dating-Websites, wobei Männer überrepräsentiert sind.

In China belief sich sie Zahl der aktiven Nutzer von Online-Dating-Services im März auf rund 18 Millionen. In Deutschland ging im Januar rund ein Viertel der Bevölkerung davon aus, dass das Internet der beste Ort sei, um einen Partner für eine längerfristige Beziehung zu finden. Dabei unterschieden sich die Umfrageergebnisse zwischen den Geschlechtern nicht signifikant. In einer aktuellen Umfrage gaben 35 Prozent der Befragten an, ihren jetzigen Partner oder einen Ex-Partner im Internet kennengelernt zu haben.

In den letzten Jahren drangen vermehrt Dating-Apps auf den Markt des Online-Datings. Eine der beliebtesten Dating-Apps ist Tinder. Von den aktiven Tinder-Nutzern waren im Jahr rund 62 Prozent männlich.


Statistiken zum Online-Dating

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2017 · kakpohudetna10kg.ru